Angel Minerals®

Was ist Angel Minerals? Was sind Mineralpuder? Wer ist Karin Hunkel? Wie wende ich das Mineralpuder an? Und vieles mehr, erfahren Sie hier.

Vorzüge des Mineral MakeUps von Angel Minerals®

  • Alle Produkte sind vegan (ausser der MiAmor Lippenstift)
  • Es ist sparsam im Verbrauch
  • Es hat sozusagen eine unbegrenzte Haltbarkeit, ausser die Liquidprodukte
  • Es dringt nicht in die Poren der Haut ein 
  • Es ist hautverträglich auch für empfindliche Haut und Allergiker
  • Es wirkt unsichtbar wie „Real Life Fotoshooting“ 
  • Es enthält keine synthetischen Zusatzstoffe, kein Mineralöl, keine Glycerine, keine Nanopartikel und die Liquidprodukte sind ohne Palmöl
  • Es besteht zu 100 % aus reinen Mineralien, ohne Füllstoffe, wie Talkum, Reismehl oder Maismehl
  • Es enthält nur höchstens drei Inhaltsstoffe, plus natürliche mineralische Farbpigmente


Kurzes Video zu Angel Minerals

Mineral MakeUp - Tipps & Tricks

Created with Sketch.

Wenn Sie noch ungeübt sind, ist es ratsam, mit dem Augen MakeUp zu beginnen und nicht mit der Grundierung des Gesichtes. Das feine Puder kann runter rieseln und dann ist es nicht so gut wegzuwischen (speziell bei den dunklen Eyeshadows), wenn die Foundation schon drauf ist.
Dies und dass das Mineralpuder mit dem Pinsel aufzutragen ist, sind die beiden einzigen Umstellungen, auf die Sie sich einlassen dürfen, wenn Sie auf ein MakeUp, was Ihrer Haut ein super Gefühl schenkt, umsteigen möchten.

Lidschatten im äußeren Dreieck mit einem etwas breiteren Pinsel und in jedem Fall mit matten Tönen („Greige“, „Dark Grey“, „Blue Mystery“, „Dark Brown“ oder „Petrol“) ausschattieren. Damit vergrößern Sie Ihre Augen und können auch ganz leicht ein Schlupflid wegzaubern. Auf das bewegliche Lid geben Sie – vorwiegend im vorderen Bereich – einen hellen matten oder glänzenden Puder.

Den Lidstrich zeichnen Sie am besten mit einem spitz zulaufenden Pinsel (mit dem Lidstrich Pinsel). Mit ihm können Sie das Puder trocken am Lidrand auftragen, dann wirkt er „smokey“ und  wimpernverlängernd oder den Pinsel nass machen und mit dem Puder in einem Schälchen verrühren und wie einen Eyeliner auftragen.

Den Highlighter setzen Sie direkt unter die Augenbrauen mit Champagner, Apricot, Silverrose oder White. 

Die Augenbrauen können Sie mit dem spitzen Augenbrauenpinsel und – auf die Haarfarbe abgestimmtem – Eyeshadow perfekt nachzeichnen. Das sieht mit Puder sehr natürlich aus.

Mascara auf die Wimpern und fertig.

Zum Abdecken von allen unliebsamen Partien im Gesicht verwenden Sie Concealer. Gegen Augenschatten nehmen Sie aus der INTENSE-Serie Karneol (warm) oder Opal (cool). Gern kann man dafür auch den Concealer YELLOW nehmen.

Zum Abtönen von allen rötlichen Stellen, wie Pickelchen, Narben und Rötungen bei gereizter Haut nehmen Sie aus der INTENSE-Serie Citrin (warm) oder Topaz (cool). Wenn die Stellen stark gerötet sind, hilft Concealer Mintgreen. Wenn er unter der Foundation durchscheint, sollten Sie nochmals mit dem Concealer BEIGE nacharbeiten.
Die Concealer tragen Sie mit dem Stamp (Pinsel) auf oder unter den Augen, mit dem Concealer-Pinsel, weil der besonders weich ist.

Den richtigen Ton für die Foundation sollten Sie vor dem Grundieren ausprobieren.
Die Foundationfarben sind in drei Farbkategorien eingeteilt: ROSE - NEUTRAL - YELLOW.
Die Nr. 1 ist der hellste Ton einer Kategorie, Nr. 5 ist der dunkelste.
Zusätzlich gibt es einige Foundation SPECIALS und eine Serie mit stärkerer Deckkraft: INTENSE.
Wenn Sie Ihren Ton ausprobieren, einfach etwas Puder auf die Wange malen. Wenn man diesen Teststrich dann auf der Haut nicht sieht, haben Sie den richtigen Ton getroffen.
Dann können Sie die Foundation mit dem Kabuki auf dem Gesicht einarbeiten. Dazu gehört ein klein wenig Übung aber es ist ein wunderbares Gefühl, die feinen Haare auf der Haut zu spüren. 
Ziel ist es, das Puder mit dem Kabuki so gut zu verteilen, dass Sie anschließend vollkommen ungeschminkt aussehen und (nur) eine klare glatte Haut haben. 


Für den Frischekick sind Rouge und Lippenstift (Mini Lip) verantwortlich:
Rouge in matten oder glänzenden Tönen rundet das Make Up ab und lässt die Haut frischer und strahlender aussehen. Nichts falsch machen können Sie, wenn Sie das Rouge auf dem Wangenknochen platzieren Das sollte dann auch die Stelle im Gesicht sein, die am stärksten heraustritt. Von da aus streichen Sie das Rouge nach außen bis zum Haaransatz. Bei Rouge sind zwei Dinge besonders zu beachten:
1. Bei Fältchen um die Augen sollte das Rouge nicht zu weit hoch in den Augenbereich und damit in die Falten gepudert werden.
2. Bei schmalen Gesichtern darauf achten, dass man sie nicht so schminkt, dass sie durch das Rouge seitlich stark einfallen.

Lipstick oder Mini Lip: Beide sollten farblich mit der Rougefarbe abgestimmt sein. Am stimmigsten ist das komplette Make Up, wenn es zum Farbtyp passt, also mindestens entweder in die warme oder in die kühle Richtung.

Kabuki

Die feine Synthetikfaser des Kabuki ist vegan und wurde eigens für Mineralpuder entwickelt. Die feinen Haare nehmen das Puder auf und geben es ungemindert an die Haut ab. Das leistet kein anderer Pinsel.
Einfach eine Messerspitze in ein Keramik- oder Glas-Schälchen geben, das Puder mit dem Kabuki in dem Schälchen rühren, bis das Puder komplett aufgenommen wurde. Den Kabuki leicht in kreisenden Bewegungen auf dem Gesicht bewegen. Immer von der Nase aus (Mittelpunkt) nach außen streichen.
Es gibt folgende Kabukigrössen:
Stand Kabuki (der größte): Besonders dick und fest - für Foundation.
Baby Kabuki (etwas kleiner): Für Rouge und für Foundation auf der Reise.
Nano Kabuki (Flat Top): Für Contouring, Concealer, Hair Concealer.

Smokey Eyes

  1. Zuerst das ganze Lid leicht mit Ihrer Foundation-Farbe einpudern. Dann hält das Augen-Makeup bis zum nächsten morgen.
  2. Basislidschatten auf das bewegliche Lid auftragen. Dafür würde ich eine matte Farbe nehmen, z.B. „Velvet Blue“ oder „Dark Grey“.
  3. Bereich über der Lidfalte mit Eyeshadow „Greige“ leicht abdunkeln und im Bogen ausfüllen.
  4. Das hintere Drittel mit einer dunklen Farbe ausschattieren, z.B. mit „Petrol“, „Bronce“, „Dark Green“, „Indigo“.
  5. Lidstrich mit dem Pinsel aufs obere und untere Lid auftragen („Dark Brown“ oder „Black“). Leicht verwischen. Mit dem Pinsel lässt sich das schön verwischen und sieht richtig „smokey“ aus.
  6. Wimpern kräftig schwarz tuschen. Fertig ist der umwerfende Smokey-Look.


Contouring mit Angel Minerals

  1. Zuerst eine dunkle Foundation (Neutral 5 oder Foundation Cool Dunkelbraun) auf Wangenhöhlen und an beiden Nasenseiten senkrecht aufpudern. 
  2. Direkt auf die Wangenknochen und auf der Nase (senkrecht) die Foundation „Alabaster“ auftragen. Auch etwas davon auf die Kinnspitze, zwischen Nase und Lippen und auf die Stirn.
  3. Nehmen Sie nun Ihren eigentlichen Foundation Farbton und verwischen Sie damit dunkle und helle Partien im Gesicht mit dem Kabuki oder mit dem Baby-Kabuki.

Farbauswahl Foundation

Created with Sketch.

Um den richtigen Farbton Ihrer Foundation für Sie zu finden, gehen Sie am besten in drei Schritten vor:

Schritt 1: Entscheiden Sie Ihren Hauttyp!
In Europa unterscheiden wir die Hauttypen Super Light, Light, Medium und Dark.
Die Entscheidung für den Hauttyp ist die wichtigste, um die richtige Farbe für Ihr Mineralpuder herauszufinden. 

Wichtig zu wissen: Für fast jeden Farbtypen (Frühling, Sommer, Herbst, Winter) gibt es unterschiedliche Hauttypen. Also, z.B. gibt es sehr blasse Frühlingstypen und sehr braune. Die Jahreszeiten-Typen zu erfahren ist vor allem wichtig für die Kleidungsfarben, die Sie am Oberkörper tragen wollen. Deshalb steht für die Bestimmung des richtigen Mineralpuders die Entscheidung für den Hauttyp im Vordergrund.

Um die Grundfarbe bzw. die Pigmentierung Ihrer Haut (Hauttyp) möglichst genau einzugrenzen, sollten Sie von Ihrer vorherrschenden Hautfarbe ausgehen:

  • Sehr helle Porzellan-Haut (Super Light) wirkt blass beige oder blass rosa bis weißlich und bräunt im Sommer wenig bis gar nicht. Man nennt sie auch Alabaster- oder Schneewitchen-Haut. 
  • Ist Ihr Hauttyp dagegen Light, passt die Beschreibung hellbeige oder durchscheinend rosa auf deine Hautfarbe und Sie bräunen im Sommer nur leicht.
  • Gehört Ihre Haut zur Kategorie Medium , wirkt Ihre Haut gut durchblutet und immer wenigstens leicht gebräunt. Den Grad der Bräunung (leicht, mittel, stark) geben die Nuancen hellgelb, beigebraun und mittelbraun an.
  • Der Hauttyp Dark für stark gebräunte Haut lässt sich mit den Nuancen oliv, rotbraun und dunkelbraun am besten fassen. Diese Haut ist fern ab davon, blass zu wirken oder als hellhäutig zu gelten.


Schritt 2: Bestellen Sie ein Proben-Set für Ihren Hauttyp.
In jedem der Mineralpuder Proben-Sets sind 4 passende Farbnuancen für den jeweiligen Hauttyp enthalten. Sie spiegeln die verschiedenen Untertöne wider und eignen sich ideal für die perfekte Feinabstimmung!
Sie können ein solches Proben-Set direkt bei mir bestellen (Preis: 17.60 CHF), Fotos siehe weiter unten.

Schritt 3: Testen Sie die Nuancen in Ruhe durch.
Nehmen Sie Ihren Handspiegel mit auf den Balkon oder stellen Sie sich vor das Fenster, also möglichst in gutes Tageslicht. Zeichnen Sie mit dem Pinsel jeweils aus einer Puderprobe einen dicken Strich auf Ihre Wange. So können Sie Ihr Mineralpuder-Wunder am deutlichsten erleben: Der Strich, den Sie auf Ihrer Haut nicht sehen, hat die richtige Farbe. Haben Sie den perfekten Farbton für Ihr Mineral Puder aufgetragen, verschmilzt das Puder förmlich mit deiner Haut!


FAQ - Häufig gestellte Fragen

Created with Sketch.

Sind Ihre Mineral Make-up-Puder für die reife Haut und trockene Haut geeignet?
Das Angel Minerals Make-up trocknet die Haut nicht aus. Darüber hinaus mildert es das Erscheinungsbild von feinen Linien und Falten durch die Reflexion der Mineralien.

Wie lange kann man Ihr Mineral Make-up-Pulver tragen?
Mit diesem Mineral Make Up brauchen Sie nicht ständig während des Tages nachzupudern. Das Make Up ist nahezu wasserfest – es hält auch gut, wenn Sie schwitzen. Die „Anti-Shine“-Produkte nehmen sogar Schweiß auf. Auch bei leichtem Regen läuft es nicht herunter! Trotzdem können Sie es leicht mit Wasser oder Öl oder einem sanften Reinigungsmittel abreinigen.


Wurden Ihre Produkte an Tieren getestet?
Nein, keines der Angel-Minerals-Produkte wurde an Tieren getestet.


Sind Ihre Produkte für Veganer geeignet?
Die komplette Produktlinie ist vegan (ausser der MiAmor Lippenstift). Alle Puder werden aus Gestein hergestellt und nichts kommt von Tieren! Unsere Pinsel sind ebenfalls vegan.


Was bedeutet die Bezeichnung CI mit der Zahl bei den Inhaltsstoffen Ihrer Produkte. Das erscheint mir sehr chemisch.
Keine Angst, es bedeutet nichts Schlimmes, wenn die Nummern – wie bei den Produkten – mit einer 7 beginnen. Die CI 7xxxx sind Naturfarben, sanft und verträglich. (Vom naturkosmetischen Standpunkt aus bedenklich sind die Farbnummern CI 1xxxx, CI 2xxxx und CI 4xxxx. Schauen Sie hierzu auch Seite 198 bei Rita Stiens „Schön um jeden Preis“ an.)


Kann ich das Puder auch bei entzündlicher Haut verwenden?
Mineral Kosmetik ist von Vorteil für Menschen mit problematischer Haut. Dazu gehören Rosacea, Akne oder postoperative Hautstellen.


Welchen Sonnenschutz hat Mineralpuder?
Titandioxid und Zinkoxid (Inhaltsstoffe von Mineralpuder) bieten natürlichen Schutz vor der Sonne, ca LSF 15.

Warum enthalten andere Mineralprodukte Bismuth-Oxychloride?
Es ist ein Nebenprodukt von raffiniertem Blei und Kupfer. Es hat Perlglanz-Eigenschaften. In die Angel-Minerals-Produkte kommt dieser Rohstoff nicht hinein.


Warum sind Ihre Puder in Kunststoff-Dosen abgefüllt?
Es ist Angel Minerals bislang leider nicht gelungen ein Glasgefäß für das Puder zu finden. Wenn Karin Hunkel extra eines herstellen lässt, ist die Mindest-Abnahmemenge 25.000 Stück. Bis jetzt kann Angel Minerals sich diese Produktion noch nicht leisten. Es steht aber auf der To-Do-Liste.


Da das Puder so fein ist, enthält es dann auch Nanopartikel?
Nein - Es werden keine Mineralien in Nanogröße verwendet.

Ist Mineral Make-Up besser für die Haut als Creme-Make-Up?
Fast alle traditionellen Kosmetika enthalten Chemikalien und synthetische Inhaltsstoffe. Lesen Sie die sogenannten INCI’s (Liste der Inhaltsstoffe) von jedem herkömmlichen Stift oder Pulver und Sie werden eine lange Liste der Zutaten, von denen man einige nicht einmal aussprechen kann, finden. Die meisten der Bestandteile sind aus Erdöl gewonnen. Einige dieser Bestandteile, wie Duftstoffe und Farbstoffe können empfindliche Haut erheblich reizen.
Von reinem Mineral Makeup wurde herausgefunden, dass es von allen Hauttypen besser vertragen wird, weil die Mineralien keine Öle, keine künstlichen Farbstoffe, Chemikalien oder künstliche Konservierungsstoffe enthalten. Besonders bei empfindlicher Haut, die anfällig für Unreinheiten ist, und die Haut, die typischerweise allergisch auf Kosmetik reagiert, sind deutliche Verbesserungen durch die Anwendung von Mineral-Make-Up zu verzeichnen.
Außerdem ist Mineral Make-Up als „nicht komedogen“ (Pickel nicht begünstigend) bekannt, weil es die Poren der Haut nicht verstopft. Und die Inhaltsstoffe des Mineral-Makeups – Calcium Sulfate und Titandioxid – bieten die Vorteile der Bereitstellung von natürlichem Schutz vor ultravioletten Strahlen. Die Mineralien besitzen auch antibakterielle und Entzündungen reduzierende Eigenschaften, die nützlich sind für die Bekämpfung von Pickeln.

Welche Einschränkungen der Haltbarkeit hat Mineral Make-Up?
Mineralien haben kein Verfallsdatum, auch wenn sie keine Konservierungsstoffe enthalten. Mineral Kosmetik ist anorganisch, was mikrobakterielles Wachstum nicht ermöglicht. Trotzdem ist es natürlich wichtig, die Pinsel nach ihrer Anwendung regelmäßig zu reinigen, weil die Pinsel  das Fett der Haut und die verwendete Creme aufnehmen. Obwohl das Gesteinsmehl frei von Bakterien ist, kann der Make-Up-Pinsel ein Nährboden für sie sein.
Angel Minerals muss trotzdem rein rechtlich ein Verfallsdatum von 30 Monaten (das längst mögliche) auf dem Produktboden angeben. Dies gilt sogar erst nach Öffnung.

Ist „Angel-Minerals“ BIO?
Grundsätzlich wird Mineralpuder nicht an-gebaut sondern es ist Gestein, das abgebaut wird. Steine kommen aus der Natur und können nicht in BIO-Qualität „produziert“ werden. Eigentlich ist eine BIO-Zertifizierung für Mineral-Makeup unnötig. Viele Kunden fühlen sich aber mit einem Label sicherer. Deshalb haben wir unsere Produkte auch zertifizieren lassen. Sie tragen das Premium-Zertifikat für BIO- und Naturkosmetik von ICADA, das PETA-Zertifikat, die Vegan-Blume sowie das AnNa (animals+nature), was für globale Ethik steht.

Wann ist ein Mineral Puder wirklich rein?
Wirklich rein ist es nur, wenn es zu 100 % Mineral enthält. Reines Mineral-Makeup ist Gestein, was sehr fein zermahlen wird. Es sind unterschiedliche Gesteinssorten (Mineralien), die mit ihrem chemischen Namen genannt werden. Sie sind aber nicht künstlich hergestellt, wenn auch deren Namen erst mal sehr künstlich klingen. Dazu gehören: Mica, Silica, Calcium Sulfate, Boron Nitride.
Dem Puder werden natürliche Farbpigmente (ebenfalls Mineralien) beigemischt, die mit ihrem „Color Index“-Namen (CI) benannt sind. Darunter befindet sich auch Titan Dioxyd mit der Bezeichnung CI 77891, weil es ein Farbpigment als Mineral ist. Titan Dioxyd kann gefährlich für uns sein, wenn die Partikelgrößen nur Nanoparts groß sind. Dann können sie als Puder eingeatmet werden und die Lungen belasten. Ob in einem Produkt Nanoparts verwendet werden, können Sie an dem Begriff „microniced“ oder „nano“ oder „codet“ oder „gecodet“ erkennen. Dies zu kennzeichnen, ist gesetzliche Verpflichtung.


Weitere Fragen sind gerne willkommen und werden auf dieser Seite für alle zugänglich gemacht, die es interessiert.

Inhaltsstoffe INCIs

Created with Sketch.

Von Natur aus vegan – nachhaltig – zertifiziert – transparent
Wir achten auf die Verwendung reinster Rohmaterialien, wie Mineralpuder, Wachse und Öle und gereinigten Pigmenten. Es ist uns gelungen, Palmöl aus allen Rohstoffen fern zu halten. Wir verwenden kein Talkum, auch wenn es ein Naturprodukt ist und natürlich auch kein Mineralöl (ebenfalls ein Naturprodukt). Unsere Puder sind glutenfrei und Halal (keine tierischen Inhaltsstoffe, kein Alkohol).

Unsere Zertifikate sind:

  • die Vegan-Blume von der VEGAN SOCIETY aus UK;
  • das Bunny von PETA;
  • das Premium-Zertifikat für BIO- und Naturkosmetik "natural"
    sowie das Zertifikat „clean product“ – beide von ICADA.


Diese Stoffe sind für uns tabu:
Hormonbeeinträchtigende Stoffe,
Petrochemische Rohstoffe, Paraffine, Mineralöl,
Maismehl, Reismehl - somit sind unsere Puder glutenfrei,
Talkum, Bismuth (auch Wismuth genannt),
Nanoparts (microniced), gecodete Mineralien,
Tierische Verwertungsstoffe, wie z.B. Horn, Hufe, Tierharn, Knochen, Tierhaar, Bienenwachs, etc.

Mineralische Farbstoffe nach CI-Nummern:
Das "CI" bedeutet Color Index. Für jedes der Farbpigmente wurde eine spezifische Nummer in der Kosmetikverordnung festgelegt. Diese sind weltweit die gleichen.

CI77007                            Ultramarinblau (Anorganisches, kräftig blau leuchtendes Pigment)

CI77019                            Mica (Glimmer–Gruppe von Mineralien)
CI77491, CI77492 und CI77499       Eisenoxide
CI77510                            Pigment Blue 27 (blauer Farbstoff mineralischen Ursprungs)
CI77891                            Titan Dioxyde (nicht in Nanogröße enthalten!)

CI77947                             Zinkoxide (nicht in Nanogröße enthalten!)

Verpackung:

Unsere Primärverpackung, die Plastikdosen, sind nach ISO 9001 zertifiziert und enthalten keine toxischen Stoffe. Das Plastik besteht aus einem Material und ist keine Mischung aus unzähligen Stoffen, die nicht recyclebar sind. Unsere Dosen sind recyclebar.

Wir sind aber intensiv auf der Suche nach anderen Materialien. Bisher sind leider die Ergebnisse noch unzufriedenstellend und auch nicht wirklich nachhaltig. Jetzt schon können gern auf die Plastikdose verzichten und das Puder im Refill-Tütchen aus Pergamin (100% abbaubar) bestellen.

Plastikverzicht üben Sie, wenn Sie unsere Mini Lips statt einem Lippenstift kaufen. Neun der Mini Lip-Farben sind in wiederverwertbaren Gläschen abgefüllt.

Die weiße Umverpackung ist aus Naturpapier. Sie können aber auch bei der Bestellung angeben, dass Sie darauf verzichten. Ebenso können Sie auf die Beilage von Info-Broschüren verzichten. Wir wollen die Umwelt nicht durch permanente Papierproduktion unnötig belasten.

Die komplette Inci-Liste können Sie hier.


 

Zertifikate

Created with Sketch.

ICADA
Das Premium-Zertifikat für Bio- und Naturkosmetik von ICADA garantiert durch unabhängige intensive Zertifizierungs-Verfahren, dass die Produkte den Auflagen für Naturkosmetik entsprechen. Bei ICADA gibt es qualitativ hochwertige Standards. Karin Hunkel hat sich für dieses Zertifikat entschieden, weil die anderen nicht ihren Prinzipien entsprechen (wenn sie auch zu den "Berühmten" gehören). Außerdem Angel Minerals durchaus positive Erfahrungen mit dem Einsatz von ICADA als Verein für klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) gemacht.
Auch deren Einsatz bei der EU-Kommission gefällt Karin Hunkel gut. Für mehr Informationen: http://www.icada.eu

PETA
Die gesamte Produktpalette darf das Symbol der Tierschutzorganisation PETA - den Bunny - tragen. Die Verwendung des Labels steht dafür, tierversuchsfreie Produkte anzubieten. PETA prüft die Inhaltsstoffe und stellt eine positiv beurteilte Firma oder Produkte einer Firma auf deren Infoseite ins Netz. Durch ihre gute Reputation gelten sie als sehr vertrauenswürdig und wahrheitsgetreu. Für mehr Informationen: http://www.peta.de

Vegan Society
Angel Minerals freut sich darüber, schon seit Anfang an die Vegan-Blume der VEGAN SOCIETY auf ihren Produkten führen zu dürfen. Das Label steht ebenfalls für tierversuchsfreie Produkte sowie speziell dafür, dass sie VEGAN sind. Dies wird auch für alle Zusatz- und Rohstoffe, die in dem Produkt eingesetzt werden, garantiert, wie z.B. für den Kleber der Pinsel. Das Zertifikat wird von der Vegan Society in Großbritannien vergeben und ist in den letzten Jahren sehr begehrt geworden. Es muss alle 1 - 2 Jahre wieder neu beantragt werden und wird dann auch immer wieder neu überprüft. Für mehr Informationen: http://www.vegansociety.com

Animal and Nature
Mit dem AnNa-Label (Animals+Nature) werden Richtlinien verfolgt, die sich an globaler Ethik für Natur und Tiere orientieren. Es führt beides zusammen. Dieses Label darf nur tragen, wer beides verfolgt und nicht nur entweder vegan oder Naturkosmetik produziert. Diese Tatsache missfällt Angel Minerals schon lange und damit auch, dass den Herstellern von Naturkosmetik sehr oft vollkommen egal ist, wenn sie Stoffe verwenden, die aus der Tierverwertung kommen und keiner fragt nach den Hintergründen. Bei den Trendprodukten, die als VEGAN angepriesen werden, missfällt Angel Minerals, dass sie oft auf billigste Art und Weise mit schädlichen Inhaltsstoffen angereichert sind. Hauptsache, sie sind vegan. Dem wollen wir mit den AnNa-Label entgegen wirken. Für mehr Informationen: http://www.animals-and-nature.de

Die vier Proben-Sets

Über Karin Hunkel und ihre Mission

Created with Sketch.
Angel Minerals® by Karin Hunkel

Autorin von drei Büchern über die Wirkung von Farben, das letzte bei Stb. 45.000 Mal verkauft. Entwicklerin der "Ganzheitlichen Farbberatung" - gleichzeitig Buchtitel - 1986 erste Veröffentlichung zu dem Thema in Europa. Danach 30 Jahre Seminare und Ausbildungen in ganzheitlich-psychologischer Farbberatung. 2011 Entwicklung der Mineral-Kosmetik ANGEL MINERALS.

Als ich meine Arbeit mit Farben im Jahr 1986 begann, war ich absolute Pionierin auf dem Gebiet der Farbberatung. Wie man Farben auf die vier Farbtypen zuschnitt, war mir allerdings zu oberflächlich. Nicht zuletzt durch mein Studium der Psychologie an der Uni Frankfurt und Kunstsemester am "Städel" wusste ich: Farben können mehr, Farben machen mehr. Sie schaffen Stimmungen und sind sogar imstande, zu heilen.

Aus der Verbindung von Farben und Psychologie ist es mir gelungen, ein eigenes ganzheitliches Konzept zu entwickeln, welches ich vielen Hundert Beraterinnen in Ausbildungs-Seminaren vermittelt habe. Während der gesamten Zeit als Ausbilderin für "Ganzheitliche Farbberatung" war ich auf der Suche nach einem Make Up, welches die Haut nicht zukleistert. Leider ohne Erfolg. Im Jahr 2011 habe ich es dann selbst in die Hand genommen, ein solches zu entwickeln.

Ich gründete die Marke ANGEL MINERALS - eine Manufaktur mit eigener Herstellung für reines natürliches veganes Make Up.

Vom anfänglichen Konzept, den Farbberaterinnen ein gutes Make Up für deren Kundinnen anbieten zu können, entwickelte sich ANGEL MINERALS nach und nach zu einem „Geheimtip“ und hat einen gewissen Bekanntheitsgrad in der Naturkosmetik-Szene erlangt. Das Kundenpotential ist durch Blogger-Reviews und Aktivitäten in den "Social Medias" mehr und mehr gewachsen. Dies hat irgendwann im Jahr 2016 zu der Entscheidung geführt, die gesamte Farbseminar-Tätigkeit an meine Kollegin Elke Diemar abzugeben und mich nur noch um ANGEL MINERALS zu kümmern.

Die Marke wurde gebrauchsmusterrechtlich geschützt und als Naturkosmetik (bei ICADA) zertifiziert. Zudem trägt sie das Label der Veganblume (Vegan Society, UK). Zu den anfänglichen Pudern kamen im Laufe der Zeit vegane Pinsel, Mascara und Lippenstifte sowie Mini Lips hinzu, was für mich mit einer nur kleinen Manufaktur ein ziemlicher Kraftakt war.

Meine zukünftigen Projekte konzentrieren sich hauptsächlich auf nachhaltige Verpackungen, das heißt, unsere Puder in Gläser abzufüllen, Lippencreme statt als  Lippenstift mehr und mehr in kleinen Gläschen zu verkaufen und Eyeshadow-Pigmente fest gepresst anzubieten. Zusätzlich wird alles, wie zurzeit schon, auch weiterhin in 100% abbaubaren Refill-Tütchen angeboten.

Auszug aus der Videobotschaft des - Ende 2018 zur Erde zurückgekehrten - Astronauten Alexander Gerst, die mir sehr aus dem Herzen spricht:

"Die Zukunft ist wichtiger als die Vergangenheit.
Die eigene Sichtweise ist immer unvollständig.
Gib deinen Träumen eine Chance.
Gelegenheiten kommen immer nur einmal.
Für Dinge, die es wert sind, muss man auch ein Risiko eingehen.
Ein Tag, an dem du über deinen Horizont geschaut hast, ist ein
guter Tag."
 

Mission
Meine ursprüngliche Mission, Mineralpuder als Make Up herzustellen, war darin begründet, dass ich selbst kein Creme Make Up vertragen habe. Zu dieser Zeit war mir noch nicht bewusst, dass es wohl hauptsächlich an den Inhaltsstoffen Mineralöl und Glycerin gelegen hatte. Diese Unverträglichkeit hatte aber auch etwas sehr Gutes, denn sie führte mich zur Naturkosmetik und dem Bedüfnis, selbst reine natürliche Produkte herzustellen.

Der nächste Initiator war, dass ich erfuhr, dass die meisten super feinen Pinsel aus Tierhaar, hauptsächlich aus Eichhörnchen-Schwänzen, produziert werden. Diese Vorstellung war für mich so schrecklich, dass ich mich entschied, ausnahmslos vegane Produkte anzubieten. Die Mineralpuder waren ohnehin "von Natur aus vegan" und alle anderen - Pinsel, Mascara, Lippenstifte u.ä. - sollten es ebenfalls sein.

Eine Firma für Make Up-Produkte im riesigen Kosmetik-Jungel zu gründen, war ursprünglich überhaupt nicht auf meinem Schirm. Ich wollte lediglich meinen, von mir ausgebildeten  "Farben-Frauen" Produkte, hinter denen ich stehen kann, für deren Kunden und für sie selbst anbieten. Mittlerweile habe ich mich mit meiner Marke ANGEL MINERALS by Karin Hunkel auf dem Markt platziert und bin sehr glücklich damit.

Wir werden weiter arbeiten an unserer Position der Nachhaltigkeit der Produkte und der Verpackungen. Unsere zertifizierten Puder sind schon an sich besonders nachhaltig, weil sie von Natur aus sehr sparsam im Verbrauch sind, unbegrenzt lange halten und nicht künstlich in ihrer Haltbarkeit unterstützt werden müssen. Zudem sind sie ohne Kinderarbeit und ohne Tierleid gewonnen. Bei den Liquidprodukten verzichten wir konsequent auf Palmöl. Aluminium kommt weder in unseren Produkten vor noch wird damit irgendetwas verpackt oder verschlossen. Zum Teil noch vorhandene Plastikdöschen werden mehr und mehr zugunsten von Glas und Refills reduziert.

Das ist meine persönliche Mission:

Mit allem, was ich privat und geschäftlich leiste, versuche ich nach Kräften, die Natur, Umwelt und Tiere zu schützen, so gut ich kann.
    Ich respektiere Menschen, Meinungen und soziale Bekenntnisse, die dem Planeten und allen Lebewesen gut tun.
    Ich will aus dem Herzen heraus agieren und nur Dinge verkaufen, die auch ich selbst verwende bzw. verwenden würde.

Was immer wir tun können für Menschen, Tiere und Natur - wir tun unser Möglichstes.

Von Herzen
Karin Hunkel

Natürlich

Created with Sketch.
Angel Minerals® Produkte

Mineralpuder findet mehr und mehr den Weg aus der Nische heraus zu einem bemerkenswerten Produkt, das alle Vorteile eines qualitativen Make Up‘s trägt aber wesentlich besser vertragen wird als herkömmliches Creme Make Up. Gerade Frauen mit Allergien und sensibler Haut sind restlos überzeugt von der Wirkung des Mineralpuders. Die Struktur wird feiner, die Haut ist nicht mehr so trocken wie vorher, Unreinheiten reduzieren sich. Aber nicht nur das. Das schönste Resultat ist, dass frau nicht so aussieht, als sei sie geschminkt. Es ist nur wahrnehmbar, dass sie irgendwie frisch und gut – einfach natürlich schön - aussieht und man weiß nicht, woher es kommt (Urlaub, Lifting, SPA?).

Zudem ist interessant, wenn Du die Inhaltsstoffe von herkömmlichem Creme Make Uup mit unserem Mineralpuder vergleichst, wie lang und undefinierbar die Liste der Cremestoffe ist. Auf das Meiste kann eigentlich verzichtet werden und wird nur beigefügt, damit sich die einzelnen Stoffe nicht gegenseitig absetzen und dass sie haltbar bleiben. Die Haltbarkeit von Mineralpuder hingegen ist schier unendlich. Da darin keine Flüssigkeit enthalten ist, sind auch keine Konservierungsstoffe nötig, um die Haltbarkeit zu garantieren.

Eines ist trotzdem klar: Auf Mineralpuder muss frau sich umstellen <wollen>. Es ist halt anders, sich mit einem Pinsel und Puder einzupudern als sich Creme aufzutragen. Aber wer es einmal „drauf“ hat, wird nie mehr etwas anderes verwenden. Es wurden für das Mineralpuder extra Pinsel entwickelt – die sog. Kabuki – in die man das Puder gut einarbeiten kann und die es dann auch wieder vollkommen an die Haut abgeben. Das geht am besten mit Hilfe eines kleinen Schälchens, in das eine Messerspitze voll Puder hinein gegeben wird. Mit dem Kabuki rührt man dann so lange in dem Schälchen, bis das Puder vollkommen im Pinsel verschwunden ist. Danach streicht man in rotierenden Bewegungen über’s Gesicht. Allein das ist ein Wohlfühl-Ritual, was Du nicht mehr missen willst. Gönn‘ es Dir und genieße!

Eure Karin

Nachhaltig

Created with Sketch.
Angel Minerals® Mineralpuder

Auf dem Pluspunkte-Konto liegen bei unseren Produkten ganz klar die unbegrenzte Haltbarkeit der Puder und der überaus sparsame Verbrauch. Die meisten Kundinnen haben mehr als ein Jahr an einer 5 g Dose Foundation, an 1 g Eyeshadow noch länger, ebenso verhält es sich mit Rouge.
Auch die wenigen Inhaltsstoffe (meist zwei bis drei plus Farbpigmente) überzeugen nachhaltig.
Wir produzieren in Deutschland und sogar unsere Displays (aus schnell nachwachsendem Bambus) werden in Deutschland von einem Holzhandwerker gebaut. Viele der Pinsel sind ebenfalls deutsche Produktion und die Stiele aus FSC-zertifiziertem Holz (kein Mix!).
Wir verwerten die Kartons, die uns von unseren Lieferanten geschickt werden, so gut es geht, nochmals und nutzen als Füllmaterial Papier oder kompostierbare Mais Chips von Bio-Biene.
Wir sind zusätzlich mit dem Eco-Punkt zertifiziert, was bedeutet, dass wir für jedes Kilogramm Müll, was wir produzieren (Plastik, Papier und Glas) einen Betrag zahlen.

Aber wir haben auch ein Minuspunkte-Konto und das ist unsere Primärverpackung. Sie ist immer noch aus Plastik. Zwar wird dafür sortenreines Plastik verwendet, das auch keine toxischen Dämpfe beim Verbrennen entwickelt aber es ist halt immer noch Plastik.

Wir versuchen seit einigen Jahren, Gläser zu finden, in die wir unsere Puder abfüllen können. Die Gläser sind eigentlich nicht wirklich das Problem, wenn auch Glas einige umweltrelevanten Nachteile mit sich führt: Es ist schwer (Transport), braucht viel Energie bei der Produktion (Schmelzgrad) und geht leicht kaputt, wenn es gerade im Bad mal runterfällt. Dennoch werden wir bei der Absicht, Glas statt Plastik einzusetzen, richtig ausgebremst, weil der bisher erhältliche Streuer (Sifter genannt) nicht auf Glas hält. Wir müssen warten, bis ein geeignetes Werkzeug hergestellt wurde. Natürlich legen wir so lange nicht die Hände in den Schoß sondern suchen weiter nach praktikablen und auch erschwinglichen Alternativen – weg vom Erdöl, hin zur bestmöglichen Umweltverträglichkeit. Am besten: zero waste = Null Abfall, null Verschwendung!

Alternativen zu Glas und Plastikdosen: Dosen aus biologisch abbaubaren Materialien. Da gibt es z.B. PLA (Polymilchsäure) oder Produkte aus Cellulose. Diese Biokunststoffe werden meist aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt.  Ein Problem stellen dabei die Rohstoffe Mais oder Zuckerrohr dar, was in der Regel in riesigen Monokulturen und auf Kosten von Urwaldrodungen, angebaut wird und damit lokale Ökosysteme zerstört.

Wir haben uns zwischenzeitlich eine Alternative überlegt und bereits umgesetzt: Abfüllung der Puder als Refill in Pergamintütchen. Sie sind 100 % abbaubar, sehen allerdings nicht „sexy“ aus. Aber wir fühlen uns gut damit und wir freuen uns regelmäßig, wenn eine Kundin das Puder in einem Refill bestellt. Und diese Kunden werden immer mehr.

Definition des Begriffs "Nachhaltigkeit": Der Begriff Nachhaltigkeit findet seinen Ursprung in der Forstwirtschaft. Nachhaltigkeit verfolgt das Leitbild, nicht mehr Holz aus dem Wald zu entnehmen, als im gleichen Zeitintervall nachwachsen kann. Durch die Einhaltung dieses Prinzips, können Wälder auf Dauer bestehen bleiben. Jährlich kann die gleiche nachhaltige Menge an Holz entnommen werden, ohne dabei den Wald zu beschädigen.  

Mit nachhaltiger Entwicklung ist also gemeint, dass die Bedürfnisse der Gegenwart erfüllt werden, ohne dabei zu riskieren, dass zukünftige Generationen dadurch negativ beeinträchtigt werden.

Vegan

Created with Sketch.

Schon im Jahr 2007 haben wir in unserem damaligen BIO-Restaurant in Neu-Isenburg (Cantina Verde) vegane Speisen angeboten. Damals war es vollkommen neu für mich. Als ich 2011 die Mineral-Kosmetik auf den Markt gebracht habe, war mir klar, dass diese komplett vegan sein musste. Es hat damit angefangen, dass ich erfuhr, dass die teuersten Kabuki-Pinsel aus Eichhörnchenschwänzen gemacht wurden und z.T. immer noch werden. Das hat mich dermaßen entsetzt, dass ich alle Inhaltsstoffe darauf abgeklopft habe, ob sie tierische Zusätze enthalten. Mit den Mineralien hatte ich den richtigen Riecher, weil sie von Natur aus vegan sind. Mit anderen Produkten, wie Lippenstiften und Mascara, ist es teilweise richtig schwierig bis unmöglich, sie vegan zu produzieren. Wir haben es aber trotzdem geschafft.

In meinem privaten Leben und auch im Business versuche ich, nicht mit einem erhobenen Zeigefinger herum zu laufen. Aber Produkte für die Kosmetikindustrie oder andere Weiterverwerter werden logischerweise fast immer aus Massentierhaltung bezogen. Pinselhaare kommen (fast immer) von Pelztierfarmen, die entsetzlich brutal gegen die Lebewesen vorgehen.

Wir halten es für wichtig, darauf zu achten, dass wir uns nicht nur vegetarisch oder vegan ernähren sondern auch darauf schauen, in welchen Produkten, die wir sonst so konsumieren, Tiere verarbeitet wurden, die auf grausamste Weise dafür gezüchtet und getötet wurden. Ich hoffe, dass das bald mal ein Ende hat und alle Lebewesen ein achtsames Leben führen können. Und ich nehme mehr und mehr erfreut wahr, dass sich die Entwicklung zu mehr Bewusstsein wendet und die vegane Bewegung stärker wird.